Auf geht's!

Montag, 29.04.2013

Ab morgen fängt meine große Rundreise durch's Land an. Auf dem Plan stehen:

Windhoek, die Namib Dessert, Sossusvlei, Swakopmund, Skeleton Coast, Spitskop, Twyfelfontein, Palmwag, Epupa Falls und am Schluß der Etosha National Park.

Während dieser Tour werde ich kaum Internet haben bzw. auch kein Strom, da ich Campen gehe. Mal schauen, ob ich als Eisklumpen wieder zurückkomme. Zwinkernd

Nach dieser Reise bin ich auch schon fast am Ende meiner Namibia Zeit. Danach werde ich nochmals 4 Tage auf der Farm sein und noch ein bisschen die wunderschöne Natur erleben und auch ein bisschen mitnehmen. Danach geht's wieder ab nach Deutschland, wo ich den Herbst wieder durch den Sommer tauschen werde. Cool

Fotos gibt es dieses Mal leider nicht, da ich meine Kamera schon eingepackt habe und ein paar (wenige naja bis jetzt 1000) Fotos muss ich mir ja auch für Deutschland aufheben.Zwinkernd

 

Ich weiß noch nicht, ob dies mein letzter Eintrag ist, aber falls ja! Bis bald in München!!!
Frei mi auf euch.

2 Erkenntnisse

Sonntag, 21.04.2013

1)

Es wird Winter. Morgens ist es kälter als in Deutschland!!!! (Ok, dafür ist es am Mittag auch wieder wärmer...). Bin ja mal gespannt wie die Camping-Tour wird. Ich glaub die Handwärmer werden zum Einsatz kommen. Verlegen

2)

Die 3-Punkt-Wendung ist total überbewertet. Mein Fahrlehrer hätte mir schon mal sagen können, dass die im Busch nicht anwendbar ist! Ok, nach max. 10 hat man's dann auch, aber trotzdem...Zwinkernd UND: keine Kommentare, dass Frauen nicht Autofahren können!

 

Allmählich bin ich auch mit meiner Arbeit fertig und kann vielleicht doch noch 3 Wochen Urlaub machen und dann werd ich euch hoffentlich auch die Big 5 präsentieren können.

Heuschrecke Erdmännchen/weibchen Streifengnu Python Dikdik Kudubulle  schwere ArbeitArbeiten

Eine ereignisreiche Woche

Samstag, 13.04.2013

Schon wieder ist eine Woche wie im Fluge vergangen. Auf dem Plan standen wie immer Vegetationsuntersuchungen, die ich zu genüge in der Savanne durchgeführt habe. Trotz der vielen Arbeit habe ich mir doch mal einen freien Tag gegönnt und wir sind in die Hauptstadt Windhuk gefahren. Ein bisschen shoppen und durch die Stadt schlendern. Priorität Nummer eins war ein Schlafsack, den ich für meine baldig geplante Rundreise benötige. Am Ende des Monats und nach meiner Datensammlerei hab ich beschlossen eine Rundreise durch dieses schöne Land zu machen. Lachend

Zwei kurze Schockmomente waren auch inklusive. Zum einen ein platter Reifen abends in der Savanne (ich war alleine unterwegs), aber Dank Volker, der mir schnell zur Hilfe kam, war die Heimfahrt ohne weitere Probleme gesichert und zum anderen der Verlust meines Arbeitsprogrammes am Computer (ich nenne keine Namen!!!!!!!).Brüllend       

Im Moment wird hier auf der Farm nach einem Leoparden Ausschau gehalten, der leider einige Kälber in den Himmel geschickt hat. Wie auf der Überwachungskamera zu sehen, ein großer Kerl.WindhukWindhukWindhukMaxl a bissal sauerDer kleine BlaueBeim SundownerMal wieder ein Sonnenuntergang ;-) Impala Hartebeest Pause nachm Wandern

Und dann war Ostern

Freitag, 05.04.2013

Oh, die Zeit rennt und schon wieder ist eine Woche rum. Durch das ganze Pflanzen zählen, bestimmen und Untersuchungsflächen in der Savanne suchen ist mir das gar nicht so aufgefallen.
Diese Woche gibt’s leider nicht viel zu berichten:
Ostern war wunderschön. Jahre ist es bei mir her, aber dieses Jahr haben wir wieder Osternester und Schokoeier (namibische = Schokolade mit Marshmallows) gesucht. Neben verstecken, suchen und nichts tun haben wir gegessen und gegessen. Ich weiß gar nicht mehr wann ich das letzte Mal sooooo viel gegessen habe, aber es war einfach zu gut. Cool

Die folgenden Tage bin ich mit meinem kleinen blauen Jeep in die Savanne gefahren und hab meine all zu geliebte Acacia mellifera gesucht. Scheiß Ding! Meine Beine sehen aus.... und die Dornen bleiben überall hängen. Aber einen Vorteil hat es: man ist alleine in der Natur. Da kann es schon mal vorkommen, dass ein Oryx neben einem steht und er dich nicht bemerkt. Freundschaft hätt ich auch noch beinahe mit einer Schlage geschlossen, die einfach auf meinem Weg lag und zuerst nicht wegwollte. Sehr erschrocken bin ich auf die Seite gesprungen, um dann festzustellen, dass sie leider weg war. Stirnrunzelnd (Es war eine der wenigen nicht giftigen Schlangen in Namibia).

So jetzt heißt es ab zum Frühstück und dann wieder rauf auf den Jeep. Ochse Auf Tour Stein- oder Springbock Viel Acacia Mellifera Vogel

Lange ist's her! Nun endlich ein neuer Eintrag:

Donnerstag, 28.03.2013

In der letzten Woche ist einiges passiert, wobei der Höhepunkt eindeutig der Besuch von 2 Kobras war. Entdeckt haben wir diese im Hühnerstall und auf der Terrasse vorm Haus. Eigentlich ganz schöne Tiere, wenn sie nicht so giftig wären.

Am Samstag durfte ich zwei kleine Ochsen von einem Gelände in’s nächste treiben. Jedoch haben die zwei kleinen sich’s nach dem halben Weg anders überlegt und sind die ganze Strecke zurückgerannt. Mir blieb natürlich nicht’s anderes übrig als in der Mittagssonne eine unfreiwillige Laufrunde einzulegen....Unentschlossen

Am Anfang der Woche stand auch ein Besuch der nahegelegenen Stadt (1h entfernt) Okahanja auf dem Programm. Neben ein paar Einkäufen konnte ich auch (Dank dem schnelleren Internet) ein paar Daten für meine Arbeit herunterladen.

Gegen Abend sind wir erneut mit dem Jeep in die Savanne gefahren und nach einigen Minuten in einen Regenschauer gelangt (leider für uns gut für die Pflanzen). Nach kürzester Zeit war die komplette Kleidung durchnässt und ich hab das erste Mal mitbekommen wie kalt die Temperaturen in Afrika werden können.....Brüllend

GrillenEs gibt auch einen Spar ;-)Meine Bier Versorgung!GewitterEs war nass...AbenddämmerungMaxl, Hexe und CleopatraKobra Nr. 2Zebra

Das Leben auf der Farm

Donnerstag, 21.03.2013

Die letzten Tage auf Omatako haben wir viel in der Natur verbracht. Neben Jeep-Safaris, bei denen man sehr gut die Tiere beobachten kann, hab ich natürlich auch meine Daten erhoben Zwinkernd. Zusammen mit den letzten Gästen war ich oft an Tierbeobachtungsplätzen oder bin zur Jagd mitgefahren.

Leider ist in diesem Jahr trotz momentaner Regenzeit kein Regen vorhanden und alles ist sehr trocken, was der Tier- und Pflanzenwelt nicht sehr zu Gute kommt Stirnrunzelnd

Da im Moment keine Gäste auf der Farm sind, kann ich am Farmleben mitwirken und verbringe sehr viel Zeit mit den Tieren. Cool

Am heutigen Independence Day haben wir den Tag ein bisschen ruhiger angehen lassen und verbrachten den Vormittag mit einer Traktor-Tour durch die Savanne.

Maxl Wachhund      SafariSchlangen Mungo OryxHartebeestGnuDigDigKameldornbaumWasserstellehier lese ichSonnenuntergangSonnenuntergang       

Der erste Tag auf Omatako

Sonntag, 17.03.2013

Nach einem sehr langen und anstregenden Flug sind wir am Nachmittag auf der Farm angekommen. Ein Temperaturunterschied von 37 Grad macht einem am Anfang schon ein bisschen zu schaffen, aber dafür gab's keine einzige Wolke am Himmel Cool

Am späten Nachmittag sind wir dann mit dem Jeep rausgefahren und haben ein paar Tiere beobachtet. Viele Oryxe, Kudus, Vögel, Schweine, ein Zebra und natürlich die hauseigenen Geparden sind vor die Kameralinse gesprungen.
Wunderschön ist hier der klare Sternenhimmel. Mit einem kühlen Bier und Sternschnuppen zählend (statt Schafe) lässt es sich doch sehr gut einschlafen. Zwinkernd

 

Mein Zimmer Gepard Jeep-Tour Der Omatako Stachelschwein Wasserstelle Steinbock Die Farm Schweinchen

Es ist so weit

Donnerstag, 14.03.2013

Endlich sind alle Umzugskartons gepackt und der Koffer so halb. Morgen geht es endlich los nach Süd Afrika und dann weiter nach Namibia Lächelnd

17 Stunden Flug und Aufenthalt ... zum Glück hab ich viel zum lesen und arbeiten dabei.

Vielen Dank für den schönen Abschied, werd mich so bald wie möglich melden (unteranderem auch mit namibischer Nummer, denn ohne Handy ... jeder weiß, das geht nicht Zwinkernd)

Mädl's, die Big 5 sind euch sicher, sobald ich sie habe ==> gibt's die Fotos.

So, noch ein bisschen schlaf und dann geht's auch schon los.

Bald geht es los

Freitag, 08.03.2013

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.